[Buddel-Bini Gorch Fock] Befestigung der Mastscharniere

Die zu langen Drähte der Mastbefestigung werden gekürzt

Im letzten Baubericht haben wir die Toppnanten angebracht. In diesem Bauabschnitt werden wir die Mastscharniere montieren sowie die Masten ausrichten und fixieren.

Die Mastscharniere sind einfache kurze Drähte, die U-förmig durch die untersten Löcher der Masten gesteckt werden. Die Drähte sind etwas zu lang, so dass diese unter dem Rumpf herausragen.

Wir ermitteln nun, wie viel wir von den Drähten der Scharniere abschneiden können. Dazu stecken wir die Masten vollständig in die Löcher im Deck und kippen nun die Masten nach hinten. Es ist richtig, dass die Löcher versetzt im Deck sind. Die Masten sollen sich schräg kippen lassen.

An der Kippposition, an der die Masten am dichtesten am Deck entlang gehen, schauen wir, ob und wie viel Draht wir noch abschneiden können. Diese Position ist auch später die Position, in der wir die Masten verleimen. So stellen wir sicher, dass wir zum vollständigen Kippen der Masten ausreichend Spiel haben.

Als nächstes befriedigen wir endlich unsere Neugierde, stecken die Masten in den Rumpf und legen die Masten um. Versuchen wir doch mal, ob das Schiff durch den Flaschenhals passt.

Passprobe im Flaschenhals
Immer mal wieder eine Passprobe machen, ob das Schiff noch durch den Hals passt

Es passt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.